Gründung

Die Freiwillige Feuerwehr Stuttgart, Abteilung Wangen wurde am 12. Januar 1884 gegründet. Sie bestand zur damaligen Zeit aus 120 Mann, aufgeteilt in sechs Züge. Im Jahre 1919 stieß der neugegründete Spielmannszug zur Abteilung Wangen hinzu. Und sechs Jahre später konnte man den gemeinsamen Banner weihen. Viele Einsätze wurden seit damals gefahren, Übungen absolviert und Menschenleben gerettet.

Heute präsentiert sich die Feuerwehr Wangen als moderne Einheit in der Brandbekämpfung und Menschenrettung. Rund 45 Feuerwehrmänner und -frauen sorgen 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr für die Sicherheit der Stuttgarter und im besonderen der Wangener Bürger.

Ausrückbezirke

Unser Einsatzgebiet im Kernbereich, also in Wangen selber, beträgt 3,4 km² mit ca. 8.464 Einwohnern. Darüber hinaus werden wir auch zu Einsätzen in unserem erweiterten Ausrückebereich, Stuttgart-Ost, alarmiert. Stuttgart-Ost setzt sich zusammen aus Gaisburg, Gablenberg und Ostheim, erstreckt sich auf 9 km2 und hat ca. 45.826 Einwohner. Im Stuttgarter Osten gibt es keine Freiwillige Feuerwehr und so sorgen die Kameraden der Feuerwache 3 und Wir für die Sicherheit der Bürger in diesem Stadtteil.

Die Feuerwehr Wangen rückt bei Alarmen mit dem Stichwort “UVA” (Unterirdische VerkehrsAnlagen) sogar bis in die Stuttgarter Innenstadt aus. Ebenso besetzt sie, zusammen mit den Kameraden der Feuerwehr Untertürkheim, die Feuerwache 3 in Bad Cannstatt, sollten die hauptamtlichen Kräfte von dort für längere Zeit in einem Einsatz gebunden sein.

Eine besondere Herausforderung für die Abteilung stellt der "Wangener Berg" dar. Aufgrund der dortigen topographischen Begebenheiten gestaltet sich die Brandbekämpfung und Wasserversorgung oftmals schwierig.

Besondere Einsatzobjekte

Weitere besondere Einsatzobjekte in unserem Ausrückbezirk sind:

  • das EnBW-Gaswerk Stuttgart-Ost
  • der Großmarkt Stuttgart
  • das Karl-Olga-Krankenhaus
  • Altenheime
  • betreute Seniorenwohnungen
  • Behindertenwohnungen
  • Kindergärten, Schulen und Aktivspielplätze
  • der S21-Zwischenangriff in der Ulmer Straße
  • die Bahnanlagen der SSB
  • die Bundesstraße 10
  • der Neckarhafen
OBEN
X