Wir engagieren uns für unseren Stadtbezirk!

Ein kühlender Besuch im Kindergarten

Bei den aktuell herrschenden Temperaturen wünscht man sich oft nur eines: eine kalte Dusche. Gerade die Kleinsten haben mit der Wärme zu kämpfen. Was wäre da besser als ein kühlender Besuch der Feuerwehr Wangen?

„Den ganzen Sommer über fragen die Kinder schon, wann mal wieder die Feuerwehr zum nassspritzen vorbeikommt“, berichtet eine Erzieherin. Denn schon letztes Jahr war die Feuerwehr Wangenbei höchst sommerlichen Temperaturen in den Tageseinrichtungen unterwegs und von Seiten der Kinder war eine Wiederholung definitiv erwünscht. Nach einer unproblematischen Terminfindung mit allen Wangener Einrichtungen konnte man auch schon zur Tat schreiten. Besucht wurden die Kindergärten Ravenni, Kornhasen, Ebersbacher Straße, St. Christophorus und der Christine-Hermann-Kindergarten.

Sehr oft wurden die Wangener Feuerwehrmänner und -frauen freudig und mit „Feuerwehr“-Rufen von den Kindern am Tor erwartet. Schnell wurden ein Hydrant gesetzt, Schläuche ausgerollt und angeschlossen und dann der Befehl „Wasser marsch“ gegeben. Mit einem sogenannten “Hydroschild” erzeugten die Floriansjünger aus Wangen eine gut fünf Meter Hohe Wasserwand, durch die die Kinder hindurch springen konnten. Zusätzlich wurden sie mit dem Sprühstrahl aus dem Strahlrohr nass gemacht. Manche Kinder konnten gar nicht schnell genug nass werden, andere waren etwas schüchterner und trauten sich erst nicht. Aber schon kurze Zeit später rannten auch sie wie wild durch die Wasserwand.

Doch alles Gute hat auch mal sein Ende und so gab es viele traurige Gesichter beim Befehl „Wasser Halt“. Nachdem alle Schläuche und Armaturen wieder im Löschfahrzeug verstaut waren verabschiedeten sich die Feuerwehr von den Kindern. „Sollen wir das Ganze nächstes Jahr nochmal machen?“, fragt Feuerwehrmann Tobias Groner die Kinder. „Ja! Na klar!“, schallt es zurück.

Die Freiwillige Feuerwehr Stuttgart, Abteilung Wangen bedankt sich bei den Hausleitungen und Erzieherinnen der Kindergärten, ohne deren Mitarbeit diese Aktion nicht möglich gewesen wäre. Wir freuen uns schon auf’s nächste Mal!

OBEN
X