Feuerwehr funktioniert auch ohne viele Worte

Zur alljährlichen Hauptversammlung Anfang Februar konnte Abteilungskommandant Rolf Schlimm zahlreiche aktive und ehemalige Kameraden begrüßen, die Herren Eppinger und Quednau von der Feuerwache 3 als Vertreter der Branddirektion, den Stadtfeuerwehrverbandsvorsitzenden Klaus Dalferth sowie vom Musikzug Stabführer Joachim Wörz und Geschäftsführer Uwe Dalferth.

Das vergangene Jahr wurde von der Keltersanierung bestimmt, bei der auch diverse Sanierungen und Reparaturen im Gerätehaus durchgeführt und abgeschlossen wurden. Besonderes Highlight hierbei ist die neue Bemalung der Tore mit dem Signet der Feuerwehr Baden-Württemberg. Leider finden die ebenfalls angebrachten großen Hinweisschilder die Feuerwehrausfahrten freizuhalten noch nicht bei allen Mitbürgern Beachtung.

Zwei Eintritte und zwei Übertritte

Zwei Eintritte in die aktive Abteilung und zwei Übertritte aus der Jugendfeuerwehr konnten 2014 verzeichnet werden. Gleichzeitig traten drei Mitglieder des Musikzugs zusätzlich in den Löschzug ein. Somit kann die Feuerwehr Wangen im Einsatzfall auf jetzt insgesamt 45 Feuerwehrmänner und -frauen zurückgreifen.

28 Übungen und 67 Einsätze wurden vergangenes Jahr absolviert. Um die Zusammenarbeit im Einsatzfall zu stärken wurden Einsatzübungen mit der Feuerwehr Hedelfingen und der Werkfeuerwehr der EnBW durchgeführt sowie die alljährliche Übung zusammen mit der Jugendfeuerwehr.

Sportliche Höchstleistung wurde einigen Kameraden im Mai 2014 beim SkyRun in Frankfurt abverlangt. 61 Stockwerke mussten dort mit aufgesetztem und teils angeschlossenem Atemschutzgerät erklommen werden. Etwas gemütlicher aber nicht weniger herausfordern war das Megakicker-Turnier der Feuerwehr Rohracker an dem traditionell auch die Abteilung Wangen teilnimmt.

Ehrungen & Beförderungen

Für 40-jährige Angehörigkeit zur Feuerwehr Stuttgart erhielt Klaus Neef die Floriansmedaille der Stadt, welche durch Herr Eppinger überreicht wurde. Tobias Groner wurde zum Feuerwehr- und Ralf Haag zum Hauptfeuerwehrmann befördert. Michael Meisel erhielt die Beförderung zum Löschmeister.

Die Jugendfeuerwehr besteht momentan aus 18 Mitgliedern von denen 7 Mädchen sind, was weit über dem bundesdurchschnitt weiblicher Mitglieder in Jugendfeuerwehrgruppen liegt. Insgesamt acht Neueintritte konnten im vergangenen Jahr verzeichnet werden. Nicht ganz unbeteiligt daran war der zum ersten Mal veranstaltete „Action-Tag“ an dem interessierte Kinder die Chance hatten sich spielerisch über die Aufgaben der Feuerwehr zu informieren. Auch dieses Jahr wird am 02. Mai wieder ein „Action-Tag“ veranstaltet. Highlight für die Jugendlichen in 2014 war mit Abstand das Zeltlager der Stadtjugendfeuerwehr Stuttgart bei dem 120 Kinder und Jugendliche zusammen mit ungefähr 30 Betreuern eine Woche in Kirchvers, Hessen verbracht haben. Kajaktouren, ein Besuch im Klettergarten und Spieleabende waren nur drei der dort gebotenen Aktionen.

Brandschutzerziehung in Kindergärten

Eine Brandschutzerziehung erhielten im vergangenen Jahr zwei Kindergärten. Hierbei erlernen die Kinder das richtige Verhalten im Brandfall, wie man einen Notruf absetzt und vieles mehr. Zusätzlich zur Brandschutzerziehung erhielten drei Gruppen eine Führung durch das Wangener Feuerwehrmagazin. Besonders interessant fand Tobias Groner, Fachkraft für Brandschutzerziehung hierbei eine Gruppe Kinder und Jugendlicher Flüchtlinge welche momentan im Autohof Wangen untergebracht sind. „Die Faszination Feuerwehr funktioniert auch ohne viele Worte“, berichtet Groner, „und auch mit nur geringen Deutschkenntnissen hatten die Kinder ihren Spaß und konnten einiges lernen“. Sehr gefreut haben sich auch alle Kindergärten in Wangen denen die Freiwilligen während den heißen Sommertagen einen kühlenden Besuch abstattete.

Anschließend berichtete Herr Eppinger über das vergangene Jahr bei der Branddirektion mit Fahrzeugbeschaffungen, Einsätzen und personellen Veränderungen. Mit dem 01. Januar 2014 trat auch die neue Satzung für die Einsatzentschädigung in Kraft. Der evangelische Kirchentag Anfang Juni 2015 wirft schon jetzt seinen Schatten voraus bezüglich Planung und Organisation. Auch die freiwilligen Feuerwehrabteilungen werden dann gefordert sein.

Bildung eines Arbeitskreises

Stadtfeuerwehrverbandsvorsitzender Klaus Dalferth berichtete über die Arbeit des Verbands. So wurde ein Arbeitskreis gebildet mit dem Ziel alle freiwilligen Feuerwehrabteilungen EDV-technisch an die Branddirektion anzubinden. Weiterhin laufen die Planungen für die Sanierung bzw. den Neubau der Berufsfeuerwehrwachen. Aktive Arbeit in Sachen „Ehrenamtsförderung“ sorgt immer wieder für besondere Aktionen und Angebote für Feuerwehrmänner und -frauen der Feuerwehr Stuttgart.

Nachdem der letzte Ausflug die Abteilung Wangen unter anderem zu einem Segway-Biathlon nach Oberstdorf führte wird es dieses Jahr noch eine Spur sportlicher. Bei einem Wokrennen soll dieses Jahr die Kameradschaft gestärkt werden.

Abschließend bedankte sich Rolf Schlimm bei allen Anwesenden für ein gutes Jahr 2014 in dem vieles erreicht und möglich gemacht wurde sowie bei der Branddirektion für die gute Zusammenarbeit. Er hofft, dass die gute Arbeit auch im nächsten Jahr so fortgesetzt wird.

OBEN
X